Hinein zum 1. Mai – Filmtipps zum Tag der Arbeit

Der 1. Mai ist der Kampftag der Arbeiter:innenklasse. Er geht zurück auf den Haymarket Riot, einem mehrtägigen Streik für den 8-Stunden-Tag. Traditionell rufen gewerkschaftliche Organisationen und Aktivist:innen an diesem Tag zu Versammlungen, Demonstrationen und Festen auf. Da in diesem Jahr keine Veranstaltungen zum Tag der Arbeit stattfinden können, gibt es von uns Filmtipps zu Arbeitskämpfen und Solidarität.

© Sabcat Media

Luft zum Atmen

Der Dokumentarfilm Luft zum Atmen erzählt die Geschichte der Arbeiter, die mit der Gruppe oppositioneller Gewerkschafter (GoG) über 40 Jahre lang radikale Betriebsarbeit im Opel-Werk Bochum geleistet haben.

Das Kollektiv labournet.tv begleitet Kämpfe am Arbeitsplatz und auf der Straße und macht Aufnahmen und Filme aus der Geschichte von Arbeitskämpfen kostenfrei zugänglich. Luft zum Atmen war der erste Kinofilm von labournet.tv und ist jetzt ebenfalls im Online-Portal verfügbar.

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Der Dokumentarfilm Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit gibt einen Einblick in die Lebensrealitäten von Leiharbeiter:innen in der Fleischindustrie. Für eine weitergehende Kritik an den kapitalistischen Verhältnissen greift Lokshina auf das Theaterstück Die heilige Johanna der Schlachthöfe zurück. Über die Verbindung des Theaterstücks mit den Interviews der Arbeiter:innen gelingt Yulia Lokshina ganz im Sinne Berthold Brechts brandaktuelle Kapitalismuskritik.

Zu sehen ist Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit beim DOK.fest München @home

REpresente – Die Zukunft ist jetzt

REpresente – Die Zukunft ist jetzt bildet die sozialen Bewegungen Argentiniens ab und lässt antikapitalistische, indigene, feministische Aktivist:innen zu Wort kommen. Die Protagonist:innen in REpresente treten entschlossen und mutig für einen gesellschaftlichen Wandel ein, der sich auf alle Lebensbereiche erstreckt. Die Anordnung der Interviews unterstreicht die Wechselwirkungen zwischen Ökonomie, Ökologie, Imperialismus und Geschlechterverhältnissen.

Der gesamte Dokumentarfilm ist auf vimeo verfügbar.

American Factory

In aktuellen Analysen des globalen Kapitalismus wird allzu oft das Ende des Industrieproletariats – also der Gruppe der Fabrikarbeiter:innen, die in der marxistischen Analyse die revolutionäre Arbeiter:innenklasse ausmachten – verkündet. Entgegen diesem Trend rücken die Filmemacher:innen Julia Reichert und Steven Bognar in ihrem Dokumentarfilm American Factory die Arbeiter:innen einer Fabrik in Ohio in den Fokus. Der Film verleiht den Arbeiter:innen eine Stimme, zielt aber auf ein breites Publikum, das sich empören und mit den Arbeiter:innen solidarisieren soll. Bis zuletzt fiebern die Zuschauer:innen mit, ob die gewerkschaftliche Organisierung gelingt.

American Factory ist auf Netflix verfügbar.

Barbara Kopple

In einer Liste von Filmen über Arbeitskämpfe dürfen die Werke von Barbara Kopple auf keinen Fall fehlen. Ihre Dokumentarfilme American Dream über Streiks in der Nahrungsmittelindustrie und Harlan Country USA zu den Kämpfen von Minenarbeiter:innen sind online frei verfügbar.

Autor

  • Lea Gronenberg ist Politikwissenschaftlerin und Nerd. Filme und Serien sind für sie ein Ort der Zuflucht und zugleich ein Ort für Gesellschaftsanalyse und -kritik.

Lea Gronenberg
Letzte Artikel von Lea Gronenberg (Alle anzeigen)