Liebster Award – Blogger fragen Blogger

liebster award slider

© Volkmar Hamp

Laura und Marco von Weird and Wonderful Movies haben mich für den „Liebster Blogger“ Award nominiert. Und das obwohl ich eine BloggerIN bin… Aber nun mal ganz ohne Seitenhiebe auf fehlende Inklusion der weiblichen Spezies: Ich freue mich natürlich sehr, dass die FILMLÖWIN so kurz nach ihrem Launch schon bei dieser Aktion mitmachen darf. Marco und Laura haben mir 11 Fragen gestellt, die ich im Folgenden beantworte werde. Und am Schluss darf ich dann ebenfalls Blogger_innen nominieren und mir eigene Fragen ausdenken.

Log geht’s:

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Mein erster Blog war Mundo Para Sophie. Ich habe schon immer viel geschrieben, seit der Schule, und dann meinen Freundinnen vorgelesen. Nach dem Abi, als wir auf verschiedene Unis in verschiedenen Städten gingen, verschickte ich meine Texte dann per Email. Und eines Tages fragte mich dann meine gute Freundin Linda, warum ich nicht einfach einen Blog machen würde. Damals hatte ich von den Möglichkeiten des Bloggens und der Vernetzung noch überhaupt keine Ahnung, weshalb Mundo Para Sophie vermutlich nur von einer Hand voll Freund_innen gelesen wurde. Macht aber nichts. Mir hat’s Spaß gemacht.

Was gibt dir das Bloggen?

Im Fall von FILMLÖWIN geht es mir ganz klar darum, meine eigene Chefin zu sein, nicht um die Veröffentlichung von Texten oder Überschriften verhandeln zu müssen, sondern schreiben zu können was ich möchte. Gerade bei feministischen Themen ist es oft schwierig, Texte durchzuboxen und es ist mir in den letzten Jahren immer wieder passiert, dass ich über meine feministische Position mit Redakteuren diskutieren musste. Da habe ich schlicht und einfach keine Lust mehr drauf. Denn ich habe ja eine Agenda, die ich mit meiner Arbeit verfolge. Ich will für ein umstrittenes Thema sensibilisieren. Das ist schon schwierig genug.

Wie würdest du deinen Blog beschreiben?

Ganz klar: Das erste feministische Online-Filmmagazin im deutschsprachigen Raum.

Hast du einen einen Lieblingsblog, den du regelmäßig liest?

Ich lese zugegebener Maßen wirklich selten Blogs und noch seltener regelmäßig. Aber Blogs, auf denen ich immer wieder lande sind z.B. der Kinderfilmblog, Real Virtuality und Kleinerdrei.

Wofür kannst du dich begeistern und warum?

Ich kann mich gut für mutige Menschen mit tollen Ideen begeistern. Es beeindruckt mich, wenn jemand eine gute Idee allen Widerständen zum Trotz umsetzt und am meisten dann, wenn sie_er damit noch Erfolg hat. Am meisten begeistern mich solche Menschen, wenn ihre Ideen die Welt ein kleines bisschen besser machen, sich z.B. mit sozialer Ungerechtigkeit oder Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Die Mädels von Original Unverpackt zum Beispiel haben mich schwer beeindruckt. Und natürlich viele, viele Filmlöwinnen.

Woran denkst du morgens als erstes und abends zuletzt?

Morgens denke ich meistens als erstes daran, was ich alles erledigen muss. Kaum aufgewacht, taucht schon die To-Do-Liste vor meinem inneren Auge auf. Unnötig zu erwähnen, dass ich dann meistens weniger gute Laune habe. Als gläubiger Mensch endet jeder Tag mit einem Gebet. Oft schlafe ich dabei ein, weil ich so erschöpft vom Tag bin. Aber ich glaube nicht, dass Gott sich daran stört.

Welches Buch liegt zur Zeit auf deinem Nachttisch?

Da liegt eine sehr kunterbunte Mischung aus der Bibel, den Losungen von 2014, Die Liebeshandlung von Jeffrey Eugenides und The Ethical Slut von Dossie Easton und Janet W. Hardy.

Welche Persönlichkeit (real oder fiktiv) hat dich besonders beeinflusst?

Es gibt nicht die eine Persönlichkeit, die mein Leben maßgeblich beeinflusst hat, aber natürlich eine Reihe von Menschen und Begegnungen, die den Verlauf meines Lebens und meiner beruflichen Laufbahn mitbestimmt haben. Ich glaube zum Beispiel, dass ich ohne den langjährigen Freund meiner Mutter, den Künstler und Regisseur Oliver Sturm, niemals den Mut gehabt hätte, eine Geisteswissenschaft zu studieren und einen derart unsicheren, wenn auch kreativen Beruf auszuüben wie ich es nun tue. Meine Familie wollte nämlich immer unbedingt, dass ich Jura oder eine Ingenieurswissenschaft studiere.

Welchen Ort willst du als nächstes bereisen und wieso?

Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit und Geld um zu reisen. Es gibt so viele Orte, die ich noch gerne sehen möchte, aber aktuell ist es sehr unwahrscheinlich, dass ich irgendwo anders hinfahre als ein Wochenende an die Ostsee. Aber wenn Zeit und Geld keine Rolle spielten, würde ich eine sehr lange Reise durch die USA unternehmen. Mein Hauptfach in der Uni war Nordamerikastudien und ich habe mich viel mit dem Thema Religion beschäftigt. Seitdem möchte ich unbedingt einmal durch das ganze Land reisen und mir „Mega Churches“, kreationistische Museen und ähnliche Institutionen ansehen. Und am liebsten darüber ein Buch schreiben: Expedition einer liberalen Christin ins Dickicht der konservativen Evangelikalen.

Dein aktuelles Lieblingszitat?

Uff, auch da gibt es so viele. Aber spontan fallen mir zwei ein. „Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen“. Das hat ein guter Freund von mir immer in Momenten erhöhter Frustration gesagt. Und als Ausgleich dazu die Liedzeile von Tomte „Es ist nicht die Sonne, die untergeht, sondern die Erde, die sich dreht“.

Ein Neujahrsvorsatz für 2015?

Ich habe tatsächlich keine Vorsätze für 2015. Letztlich hat man oft so ewig Einfluss aufs eigene Leben. Dinge passieren und lenken das Leben in eine ganz andere Richtung als man es erwartet hat. Deshalb nehme ich mir nichts mehr vor, außer vielleicht zu versuchen, diesen plötzlichen Richtungsänderungen mit Offenheit und Dankbarkeit zu begegnen und mich nicht mehr so viel zu ärgern.

 

Meine Nominierungen für den Liebste_r Award:

Philipp Süßmann von Serien Ninja

Ergothek

Yzordderrexxiii

Das Filmtagebuch von Thomas Groh

A Manicure and A Helmet

 

Meine Fragen:

  1. Angenommen Dein Leben würde verfilmt werden. Wie würde der Film heißen und wer sollte die Hauptrolle spielen?
  2. Das Internet – Segen oder Fluch? Und warum?
  3. Worüber würdest Du gerne einmal ein Buch schreiben?
  4. Was war der erste (fiktionale) Text, den Du jemals ohne Aufforderung von Lehrern oder Eltern, also aus purer Lust an der Freude geschrieben hast?
  5. Welches Lied oder Musikstück kannst Du Dir immer und immer wieder anhören und es bleibt trotzdem so berauschend wie beim ersten Mal?
  6. Wenn Du in die Vergangenheit reisen könntest, welche Zeit würdest Du wählen und warum?
  7. Du darfst den Friedensnobelpreis verleihen. Wer bekommt ihn?
  8. Welche Erfindung fehlt dieser Welt? Was brauchen wir unbedingt?
  9. Wenn Du genau ein weltweites Gesetz erlassen dürftest, welches wäre das?
  10. Welche Begabung, die Du nicht besitzt, hättest Du gerne und warum? Superkräfte zählen nicht!
  11. Welche Internetseite bzw. welches Blog sollte Pflichtlektüre in deutschen Schulen sein und warum?

 

Regeln zum LIEBSTE_R Award

(ich habe mir mal erlaubt, ein Gender-Gap zu ergänzen)

Danke der Person, die dich für den Liebste_r Award nominiert hat, und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
Beantworte die 11 Fragen, die dir der_die Blogger_in, der_die dich nominiert hat, stellt.
Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger_innen für den Liebste_r Award, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower_innen haben.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger_innen zusammen.
Schreibe diese Regeln in deinen Liebste_r Award Blogartikel.
Informiere deine nominierten Blogger_innen über den Blogartikel.

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the authorEmail this to someone