Wie ihr Filmlöwin unterstützen könnt

Ich werde öfter mal gefragt, auf welchem Wege die FILMLÖWIN unterstützt werden kann. Ganz einfach:

1. Flattr, Steady, Patreon und PayPal

Mit Hilfe der Online-Dienste Flattr, Steady und Patreon könnt ihr meine Arbeit an FILMLÖWIN finanziell mit einer Spende Eurer Wahl unterstützen. Unter jedem Artikel befindet sich ein Flattr-Button, über den ihr – einen Flattr-Account vorausgesetzt – mit nur einem einzigen Klick eure Spende vergeben könnt. Auf Patreon habe ich ebenfalls ein Profil für die FILMLÖWIN angelegt. Hier könnt ihr statt pro Artikel einen durch euch festgelegten Betrag, Minimum 1$, pro Monat spenden. Eine einmalige Spende könnt ihr außerdem mit sehr wenigen Klicks per PayPal Me abgeben. Und seit kurzem gibt es auch bei Steady ein FILMLÖWIN-Profil.
Unterstütze mich auf Steady
Geldspenden ermöglichen mir eine intensivere Arbeit an der FILMLÖWIN, denn je mehr ich mit diesem Projekt verdienen kann, desto weniger Zeit muss ich aufwenden, um die Seite durch andere Jobs querzufinanzieren. Ideal sind für mich natürlich regelmäßige Spenden über Patreon, da sie mit Planungssicherheit geben.

Seit Neuestem gibt es für alle Menschen, die die FILMLÖWIN finanziell unterstützen, als Dankeschön den FILMLÖWIN Newsletter.

2. Amazon-Empfehlungen

In der rechten Sidebar findet ihr eine kleine Auswahl an emanzipatorisch wertvollen Filmen und Büchern. Geht ihr über diesen Link auf Amazon, erhält die FILMLÖWIN für euren Einkauf eine kleine Provision. Dasselbe gilt für die Links unter den Artikeln, die ich stets selbst und passend zum jeweiligen Text aussuche, um hiermit meinen Leser_innen auch einen kleinen Service zu bieten.

3. Werbung

Du möchtest für Dich oder Dein Unternehmen Werbung machen, einen Film promoten oder ein Festival ankündigen? Auf FILMLÖWIN ist genug Platz für Deine Anzeige und über den Preis werden wir uns sicher einig! Voraussetzung: Dein_e Arbeit/Film/Festival muss “emanzipatorisch wertvoll” sein, also beispielsweise Frauen fördern (Stichwort: Coaching), und/oder ein positives, bestärkendes Bild von Weiblichkeit zeichnen. Selbstverständlich sollte Deine Anzeige selbst keine sexistischen Stereotype enthalten.

4. Tatkraft – Mach mit!

Ich suche händeringend nach einer_m Webdesigner_in, der_die mir hilft, die letzten Bugs zu beheben und neue Elemente zu integrieren. Da ich mit der Seite aktuell nichts (!) verdiene, kann ich für diese Arbeit logischer Weise auch nichts zahlen. Das bedaure ich sehr, weil ich stets dafür einstehe, dass jede Arbeit auch angemessen entlohnt werden muss. Wer aber fühlt, hiermit zu etwas Wertvollem beizutragen, der_die sei herzlich eingeladen sich ehrenamtlich einzubringen. Im Gegenzug promote ich gerne Eure Arbeit (z.B. durch eine Anzeige) oder helfe euch mit Texten/Lektorat.

Ebenfalls gesucht werden: Fotograf_innen, Menschen mit Ahnung von Videocontent/YouTube, Marketing-Profis (die mich hinsichtlich Anzeigenakquise beraten oder diese selbst durchführen) und Leute mit Ahnung von Buchhaltung/Steuern/Medienrecht. Selbstredend sollte jede Zusammenarbeit beiden Parteien etwas bringen, aber ich bin mir sicher, wir finden einen gemeinsamen Weg!

5. Soziale Netzwerke

Teilen, teilen, teilen. Unterstützt die FILMLÖWIN, in dem ihr die Artikel, die euch besonders gut gefallen, fleißig über soziale Netzwerke mit euren Freund_innen und Follower_innen teilt. Auch hierzu finden sich unter dem Text die entsprechenden Buttons. Oder folgt mir auf Twitter und Facebook und teilt meine Postings auf diesem Wege.

Übrigens: Die neuen Facebook-Filter blenden einen Großteil meiner Postings aus. Trotz weit über 500 Freund_innen der Seite, erreichen die meisten Postings weniger nur um die 100 Menschen! Die gute Nachricht aber ist: Ihr könnt die Reichweite dieser Postings aktiv durch “Likes” und Kommentare vergrößern.

6. Kooperationen

Ihr habt selbst einen feministisch ausgerichteten Blog, arbeitet für ein Festival oder schreibt für ein Filmmagazin? Ich freue mich immer über Kooperationsanfragen und bin hinsichtlich ihrer Ausgestaltung sehr offen und flexibel. Sicher gibt es viele Möglichkeiten, wie wir uns gegenseitig unterstützen können. Lasst uns einfach kreativ werden!

Da ich kein Reisebudget erwirtschafte, bin ich bei Festivalbesuchen auf Einladungen angewiesen und freue mich auch in dieser Hinsicht über die Unterstützung meiner Arbeit.

8. Feedback

Last but not least: Schreibt mir – ob in einer Email oder in den Kommentaren, per Facebook, Twitter oder Google+, was euch an FILMLÖWIN gefällt und was nicht, wovon ihr euch mehr oder weniger wünscht, was euch geärgert oder begeistert hat. Für konstruktive Kritik bin ich immer dankbar!

In diesem Sinne: Schon jetzt vielen Dank für eure Unterstützung, die – so hoffe ich – euch direkt in Form von mehr Artikeln und abwechslungsreicherem Content zu Gute kommt. Und natürlich: Viel Spaß beim Lesen!
It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Flattr the authorEmail this to someone